Sie möchten uns einmal live erleben?

Dann besuchen Sie uns doch bei einem der folgenden Termine.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Freunde!

____________________________________________________________________

Vorschau 2019

Im Frühjahr und in den Sommer hinein spielen wir:

Polster, Cordula / Neiss, Nici

Zwei Frauen und ein Mann

Zwischen Happy und End

Sprechtheater – Komödie

Der verwelkte Filmstar Roswitha liegt mit gebrochenem Bein auf dem Sofa. Ihre Schwester kommt aus der tiefsten Provinz. Die elterliche Bäckerei ist durch ein Hochwasser vernichtet. Und Roswitha hat nur noch Schulden. Pfleger Manuel hat eine Idee, er trainiert mit den beiden Damen für eine Fernsehsendung und prompt nehmen die Dinge eine verblüffende Wendung.

Uraufführung am 05.10.2018 im Theaterschiff Stuttgart
Sie war die Königin der Heimatfilm-Schnulzen, die Sexbombe der Kult-Serien, der stimmgewaltige Schlagerstar! Heute pfeift Rosa Baumann aus dem letzten Loch und spielt nur noch vor ihrem Krankenpfleger Manu die Dramaqueen. Wenn aber nach 20 Jahren Familienzwist, das in Not geratene Schwesterherz Hedi um Asyl bittet, läuft Rosa noch einmal zur alten Höchstform auf. In der skurrilen Alten-WG verpassen die beiden „Golden Girls“ keine Gelegenheit für durchtriebene Späße und lustvolle Boshaftigkeiten, bis plötzlich der Gerichtsvollzieher klingelt. Jetzt heißt es gemeinsam den Karren aus dem Dreck ziehen! Wie wär´s mit einem Bankraub? Oder doch lieber ein TV-Comeback in einer Castingshow? Rollatoren Akrobatik im Tütü? Jodelrap mit Stützstrumpf HipHop? Vorhang auf für zwei, zum Brüllen komische, alte Ladies

Termine:

Samstag, 29. Juni 2019 – Erlaheimer Kulturscheune

 

Und im Sommer und in den Herbst hinein gibt es beim Theater unter der Laterne:

Gieselmann, David

Herr Kolpert

 Sprechtheater – Schauspiel

Es sei ein Fehler, am Tag des ersten Mordes Gäste zu haben, sagt Ralf zu seiner Lebensgefährtin Sarah. Da sind Sarahs Arbeitskollegin Edith und deren Mann Bastian aber längst eingetroffen und reagieren wenig amüsiert auf den Scherz, dass die antike Truhe im durchgestylten Wohnzimmer die Leiche von Herrn Kolpert berge, Ediths und Sarahs Chef, von Sarah und Ralf aus Langeweile hingemetzelt. Noch weniger lustig finden sie das Klopfen, das plötzlich aus der Truhe kommt -Holzwürmer, beschwichtigt Ralf. Also lächeln erstmal alle tapfer weiter und machen pointenreich Konversation, bis der Abend völlig aus dem Ruder gerät. «Gieselmann versteht es, Situationen präzise zu entwerfen … Das Stück folgt einer Dramaturgie der kalkulierten Überraschungen. Zum Vergnügen der Zuschauer.» (Süddeutsche Zeitung) «Besser und schwärzer kann eine Komödie nicht sein.» (The Guardian)